Der Optionen Kurs

 

Lektion 3 – Selbst-Test

Sie haben die Fragen zur Lektion komplett ausgefüllt. Schauen wir einmal, wie Sie abgeschnitten haben: Sie haben %%SCORE%% von %%TOTAL%% Fragen richtig beantwortet. %%RATING%%
Die Antworten sind unten hervorgehoben
Frage 1
Ist der Service das entscheidende Kriterium für die Wahl des Brokers?
A
Ja
B
Nein
Question 1 Explanation: 
Für sich alleine genommen ist das kein entscheidendes Kriterium.
Frage 2
Können Sie an der deutschen Terminbörse Eurex Optionen auf Gold und Silber handeln?
A
Ja
B
Nein
Question 2 Explanation: 
Handelbare Optionen auf Gold und Silber gibt es an der Eurex nicht.
Frage 3
Ist der Kauf und Verkauf von Optionen per telefonischer Ordererteilung immer teurer als über das Internet?
A
Ja
B
Nein
Question 3 Explanation: 
Es gibt die „perfekten Broker“, die Ihre Order per Telefon oder Fax zu denselben niedrigen Gebühren annehmen, als wenn Sie über das Internet ordern.
Frage 4
Gibt es Broker, die Gebühren von nur 1,00 € je Kontrakt und andere Broker, die über 100 € je Kontrakt kosten?
A
Ja
B
Nein
Question 4 Explanation: 
Günstige Broker nehmen 1 € bis circa 4 € für den Kauf eines Kontraktes Optionen. Bei teuren Brokern zahlen Sie auch über 100 € je Kontrakt.
Zur Beendigung des Tests, bitte den unteren Button anklicken. Alle Fragen, die nicht beantwortet wurden, werden als falsch bewertet. Ergebnisse anzeigen
4 Fragen zur Fertigstellung.

Weiter zu Lektion 4

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 Bewertungen, durchschnittlich: 3,87 von 5)
Loading...
Artikel weiterleiten Artikel drucken

 

Kommentar:

5 Kommentare

  1. Müller:

    In der Lektion 2 muss es heißen:

    100 x 3,50 $ = 350 $ (nicht 300 $)

  2. Wolfersdorf Mirko:

    erinnert mich etwas an die Fahrschule, ist aber OK

  3. Lektion 3 | Der Optionen Kurs:

    […] Testen Sie jetzt in diesem Quiz Ihr Optionen-Wissen! […]

  4. J.F. Dieterle:

    Die Erklärungen sind eifach perfekt!

  5. Kim:

    In jeder Frage liegt die Antwort bereits vgoerrebn. Genauso, wie in der Mathematik alle Theoreme und Hauptse4tze letztlich in den (willkfcrlichen) Definitionen schon versteckt sind, welche diesen zu Grunde liegen. Der Sinn der Definitionen liegt also in den Se4tzen, die sich daraus ableiten lassen.Eine Definition, die keine (tollen) Theoreme zule4sst ist sonach (mathematisch) sinnlos.dcbertragen auf unser Leben wfcrde ich sagen bedeutet das zune4chst einmal folgendes:Ob unser Leben Sinn macht oder nicht, he4ngt von uns selbst ab, da wir uns te4glich neu definieren kf6nnen (durch unsere Entscheidungsfreiheit). Aber was/wo ist der Sinn?!Der Sinn unseres Lebens liegt (so wie der Sinn der Mathematik in den Folgerungen aus gewissen Festlegungen liegt) hier in den Konsequenzen unserer Entscheidungen.Je grf6dfer also die Tragweite unserer Entscheidungen, desto mehr Sinn hat unser Leben (deswegen war wohl das Leben Jesu ein sehr sinnvolles, da es eine unermessliche Tragweite hatte). Und in den Konsequenzen erfahren wir das was wir Selbstverwirklichung nennen kf6nnen insofern, als wir in ihnen unsere Absichten realisiert sehen.Unser Leben macht also genau dann am meisten Sinn, wenn seine Wirkungen maximal sind.Wir finden hier also das aus der Physik bereits bekannte Prinzip der maximalen Wirkung wieder.Wie erreichen wir aber eine mf6glichst grodfe Wirkung? Indem wir unsere Entscheidungen weise treffen und dabei stets sowohl unsere Absicht, als auch die Naturgesetze im Hinterkopf haben. Denn berfccksichtigen wir nicht die natfcrliche Ordnung der Dinge, so wird die Wirkung entweder gar keine sein (dann war es eine sinnlose Entscheidung), oder es ist nicht die Wirkung, die beabsichtigt wurde (dann erfahren wir statt Selbstverwirklichung blodf Entte4uschung/Frustration/Schmerz).

© Der Optionen Kurs | Impressum | Datenschutz | Kontakt | AGB